Health tips „Herbst“: Autumn Soul

Deine Seele weiß immer, was sie tun muss, um sich selbst zu heilen. Die Herausforderung ist es, den Verstand zum Schweigen zu bringen.

Im Übergang vom Sommer zum Herbst ist die VATA-Zeit sehr aktiv und kann uns schnell aus der Mitte werfen. Die Kombination aus weniger Licht, kühleren Temperaturen und viel Wind kann vor allem für den sensiblen Vata-Typ und solche mit Vata-Anteilen eine große Herausforderung sein. Der seelische Anteil kommt kaum zu Wort, da die Gedanken und somit der Verstand überhand nehmen.

Aus diesem Grund ist es gerade jetzt wichtig das Bewusstsein und die Achtsamkeit wieder zu schärfen. 

Meine Tipps für dich:

1. STRUKTUR – STRUKTUR – STRUKTUR

Rhythmische Abläufe sind jetzt sehr wichtig, um den Verstand besser zur Ruhe zu bringen. Im Ayurveda wird auch der Tagesverlauf von den drei Doshas abwechselnd beeinflusst und diesen Rhythmus für deine Energie zu nutzen, kann ich dir sehr ans Herz legen. 

VATA-ZEIT

02 – 06 Uhr 

Der Schwung der Vata-Energie unterstützt dich beim Aufstehen. Nutze die energetischen Vorteile des frühen Starts in den Tag. Es lohnt sich!

14 – 18 Uhr

Am Nachmittag unterstützt dich VATA in deiner Kreativität, Kommunikation und Bewegung. Wenn möglich, gehe auch in die Natur. Der Wald ist der beste Arzt für deine Seele. Nehme mit all deinen Sinnen Geräusche, Stille, Geruch und die Farben wahr. Atme tief durch!

KAPHA-ZEIT

06 – 10 Uhr 

Jetzt sind Reinigungsrituale wie Zungenschaben, warmes Wasser und Trocken-und Ölmassage vor der Dusche super! Nutze dafür etwas warmes Sesamöl. Das streichelt nicht nur den Körper sondern auch deine Seele. 

Diese Zeit bringt außerdem Kraft und Stabilität mit sich und unterstützt dich jetzt in einer sanften Yogapraxis, Pranayama und Meditation. So kommt der Geist zur Ruhe und deine Seele atmet schon Morgens auf. Ein kleines, mit Liebe zubereitetes Frühstück tut jetzt gut. KAPHA benötigt meist kein Frühstück. Dafür eine mit Liebe gekochte Tasse Tee oder Ingwerwasser. Auch Aufgaben, die etwas mehr Geduld benötigen, lassen sich jetzt besser bewerkstelligen.

18 – 22 Uhr

Am Abend kommt die wichtige Ruhephase. Minimiere Smartphone, PC und Co. Das Abendessen sollte leicht und nicht all zuviel sein. Auch jetzt ist sanftes Yoga, Pranayama und Meditation eine beruhigende Maßnahme. Es lohnt sich während der KAPHA Zeit ins Bett zu gehen. Diese positive Entspannungsphase hilft uns besser einzuschlafen. 

PITTA ZEIT

10 – 14 Uhr

Ab 10 Uhr steigt unsere Energie geistig wie körperlich. Wir sind fokussierter und bringen die Dinge gut zu Ende. Nun wird der Stoffwechsel aktiver und die Hauptmahlzeit sollte in dieser Zeit stattfinden, da dein Verdauungsfeuer, das Agni nun am höchsten ist. Hier kannst du auch mal das etwas schwer zu Verdauende zulassen. Sprich wenn die Seele jetzt die „Sünde“ deiner Wahl braucht, richtet es jetzt am wenigsten „Schaden“ an. Die Dosis macht das Gift. Wenn du es ermöglichen kannst, ist jetzt ein Powernap von 15 Minuten für die Verdauung und zur Reinigung unsere Festplatte, das Gehirn, optimal. Natürlich ist ein Spaziergang auch hier perfekt.

22 – 02 Uhr

Jetzt starten alle wichtigen inneren Stoffwechselvorgänge und Reparaturmechanismus deines Körpers. Unterstütze diese innere Reinigung, indem du nichts mehr isst und bereits ruhst. Außerdem verstoffwechseln wir jetzt auch unsere Gedanken und wenn du es zulässt, kommt deine Seele jetzt in den Genuss einer ganzheitlichen Regeneration. 

Vor 22 Uhr kannst du folgendes für einen guten Schlaf tun: 

Massiere deine Füße mit Sesam- oder Kokosöl. Das Kokosöl kannst du auch mit etwas Lavendelöl anreichern. 

Schreibe ein Dankbarkeits-Tagebuch und sinke so mit positiven Gedanken und einer erfüllten Seele in den Schlaf.

2. INTUITION – INTUITION – INTUITION

Nun, wo dein Tag und dein Verstand einen Rhythmus hat, kann die Intuition mehr in den Vordergrund rücken. Denn deine Intuition ist stark mit deinen Seelenanteilen verknüpft und beruht auf all deinen Erfahrungen. 

Lass dich mit Hilfe deiner Intuition auf die richtigen Entscheidungen ein. Die Entscheidungen, zu denen deine Seele JA sagt. 

Wie kannst du ein deutliches JA deiner Seele spüren? Im Herzen nimmst du deutlich Offenheit wahr, während bei einem NEIN keinerlei oder kaum spürbare Energie im Brustkorb fließt. Kultiviere dafür wieder die Achtsamkeit und öffne dein Bewusstsein wieder für das HIER und JETZT.

Namasté & beib gesund!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen